Seite auswählen

Unsere Leistungen im Überblick

Dr. Maria Leitner und Ihre Assistentin sind gerne für Sie da

Dr. Maria Leitner und Ihre Ordinationsassistentin Michaela Kleemaier freuen sich auf Ihren Besuch.

Vorsorge Untersuchungen

Bei einem Untersuchungstermin können wir bei Ihnen gernen einen aussagekräftigen Sehtest, aber auch eine Untersuchung des gesamten Auges durchführen.

Das Glaukom, auch Grüner Star genannt, bezeichnet eine Reihe von Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursache, die einen Verlust von Nervenfasern zur Folge haben.

Es entstehen charakteristische Gesichtsfeldausfälle, die im Extremfall zu einer Erblindung des betroffenen Auges führen können. Ein erhöhter Augeninnendruck stellt einen wichtigen Risikofaktor für ein Glaukom dar.

Gleichwohl haben fast 40 % aller Glaukompatienten einen normalen Augeninnendruck , sind jedoch sehr empfindlich gegenüber Blutdruckschwankungen, was eine interdisziplinäre, zwischen Augenärzten und Internisten abgestimmte Behandlung erforderlich macht. 

Wir empfehlen folgende Maßnahmen:

Sehtest, Augeninnendruckmessung, Gesichtsfeld, Sehnervuntersuchung

Glaukomdiagnostik
Glaukomdiagnostik

Das Glaukom, auch Grüner Star genannt, bezeichnet eine Reihe von Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursache, die einen Verlust von Nervenfasern zur Folge haben.

Es entstehen charakteristische Gesichtsfeldausfälle, die im Extremfall zu einer Erblindung des betroffenen Auges führen können. Ein erhöhter Augeninnendruck stellt einen wichtigen Risikofaktor für ein Glaukom dar.

Gleichwohl haben fast 40 % aller Glaukompatienten einen normalen Augeninnendruck , sind jedoch sehr empfindlich gegenüber Blutdruckschwankungen, was eine interdisziplinäre, zwischen Augenärzten und Internisten abgestimmte Behandlung erforderlich macht. 

Wir empfehlen folgende Maßnahmen:

Sehtest, Augeninnendruckmessung, Gesichtsfeld, Sehnervuntersuchung

Brillenbestimmung und Anpassung

Ob Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Stabfehlsichtigkeit, Altersweitsichtigkeit – eine Brille hilft Ihnen dabei Ihre volle Sehkraft wieder auszuschöpfen.

Da sich die Sehstärke im Laufe der Zeit verändert empfehlen wir Ihnen regelmäßig Ihre Sehkraft testen zu lassen und Ihre Brillenglasstärke dementsprechend anpassen zu lassen. 

Gerne stehen wir Ihnen dabei zur Verfügung.

Die Netzhautuntersuchung ist eine sehr wertvolle und vielseitige Methode für Diagnose und Früherkennung. Mit der Untersuchung lassen sich nicht nur Erkrankungen des Auges früh erkennen. Sie erlaubt es beispielsweise auch, Hinweise auf Bluthochdruck, Diabetes oder Maculaerkrankungen zu erkennen.
Netzhaut Untersuchungen
Netzhaut Untersuchungen
Die Netzhautuntersuchung ist eine sehr wertvolle und vielseitige Methode für Diagnose und Früherkennung. Mit der Untersuchung lassen sich nicht nur Erkrankungen des Auges früh erkennen. Sie erlaubt es beispielsweise auch, Hinweise auf Bluthochdruck, Diabetes oder Maculaerkrankungen zu erkennen.
Kontaktlinsen Anpassung

Über sechs Prozent der österreichischen Fehlsichtigen lassen Ihre Brille ganz oder zeitweise im Etui und tragen stattdessen Kontaktlinsen. Die meisten tragen ihre Kontaktlinsen über den ganzen Tag.

Ein Teil der Kontaktlinsenträger nutzt die unsichtbaren Sehhilfen nur bei bestimmten Gelegenheiten wie beim Sport oder beim Ausgehen.  Neue Materialien und verbesserte Anpasstechnologien ermöglichen eine optimale Verträglichkeit bei fast allen Fehlsichtigen.

Die gesetzliche Führerscheinuntersuchung (fachärztliche Stellungnahme) ist eine private Untersuchung, die die Krankenkassen nicht bezahlen. Daher muss der Patient selbst dafür aufkommen.

Bei unklarer Sehschwäche muss der Amtsarzt ein augenärztliches Gutachten anfordern, ebenso bei funktionell Einäugigen und bei fortschreitendem Augenleiden – die Untersuchung umfasst eine:

 

  • gründliche Untersuchung des gesamten Auges und eine
  • Überprüfung der Sehschärfe (korrigiert und unkorrigiert, ein- und beidäugig)
  • Überprüfung des Gesichtsfelds
  • eventuell Überprüfung des Dämmerungssehens.
Führerschein Gutachten
Führerschein Gutachten

Die gesetzliche Führerscheinuntersuchung (fachärztliche Stellungnahme) ist eine private Untersuchung, die die Krankenkassen nicht bezahlen. Daher muss der Patient selbst dafür aufkommen.

Bei unklarer Sehschwäche muss der Amtsarzt ein augenärztliches Gutachten anfordern, ebenso bei funktionell Einäugigen und bei fortschreitendem Augenleiden – die Untersuchung umfasst eine:

 

  • gründliche Untersuchung des gesamten Auges und eine
  • Überprüfung der Sehschärfe (korrigiert und unkorrigiert, ein- und beidäugig)
  • Überprüfung des Gesichtsfelds
  • eventuell Überprüfung des Dämmerungssehens.
Behandlung des trockenen Auges

Ein trockenes Auge entsteht, wenn das Auge nicht vollständig durch den Tränenfilm bedeckt ist.

Entweder produzieren die Tränendrüsen nicht genügend Tränenflüssigkeit oder die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit ist gestört, wodurch mehr Tränenflüssigkeit verdunstet.

Folgende Beschwerden können auftregen:

  • Fremdkörpergefühl, Trockenheitsgefühl
  • Brennen, Kratzen, Reiben, Jucken
  • gerötete Augen
  • starkes Tränen v.a. bei Wind und Kälte
  • verklebte Augen am Morgen, die Lider lassen sich schwer öffnen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Sehstörung, die durch Blinzeln besser wird
  • „müde Augen“ Schweregefühl der Lider

Dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten dem entgegenzuwirken. Wir beraten Sie gerne.

Die augenärztliche Untersuchung im Kindesalter kann Eltern gar nicht genug ans Herz gelegt werden. Im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind zwei augenärztliche Untersuchungen vorgesehen: Die erste sollte im 10. bis 14. Lebensmonat durchgeführt werden und kann auch durch den Kinderarzt erfolgen. Die zweite Untersuchung muss zwischen dem 22. und 26. Lebensmonat von einem Facharzt bzw. einer Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie durchgeführt werden.

Bei 90 Prozent aller Kinder ist der Augenbefund unauffällig. Auch in diesen Fällen sind weitere jährliche Kontrollen beim Augenarzt notwendig, da so Probleme rechtzeitig erkannt werden und Kopfschmerzen oder ein Nachlassen der schulischen Leistungen verhindert werden können.

Mutter Kindpass Untersuchungen
Mutter Kindpass Untersuchungen

Die augenärztliche Untersuchung im Kindesalter kann Eltern gar nicht genug ans Herz gelegt werden. Im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind zwei augenärztliche Untersuchungen vorgesehen: Die erste sollte im 10. bis 14. Lebensmonat durchgeführt werden und kann auch durch den Kinderarzt erfolgen. Die zweite Untersuchung muss zwischen dem 22. und 26. Lebensmonat von einem Facharzt bzw. einer Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie durchgeführt werden.

Bei 90 Prozent aller Kinder ist der Augenbefund unauffällig. Auch in diesen Fällen sind weitere jährliche Kontrollen beim Augenarzt notwendig, da so Probleme rechtzeitig erkannt werden und Kopfschmerzen oder ein Nachlassen der schulischen Leistungen verhindert werden können.